Regen, Sonne, kalt, warm – eigentlich fehlte am Donnerstag nur noch Schnee. Trotzdem war der Movie Park Germany gut gefüllt und die Monster des „Halloween Horror Fests“ top motiviert. Was es sonst noch Neues gab findet ihr hier.

Obwohl es morgens noch durchaus kräftig regnete zog es am Donnerstag viele Menschen in den Movie Park Germany. Belohnt wurden die Besucher gegen Mittag dann mit einem Mix aus strahlendem Sonnenschein und Nieselregen im steten Wechsel. Auch wir waren vor Ort und haben uns einmal umgeschaut.

Full House!

Die Herbstferien sorgten dafür, dass der Park vergleichsweise gut besucht war. Das spiegelte sich auch in den Wartezeiten an den Attraktionen wieder. Rekordhalter waren diesmal: Van Helsing’s Factory 40-70 Minuten, The Bandit: 45-75 Minuten, The Lost Temple: 75-90 Minuten.

Die Mitarbeiter zeigten aber wie so oft in dieser Situation eine der Stärken des Movie Park Germanys: Effektives und freundliches Arbeiten unter Stress. Auch die Wartezeit an den Mazes wurde durch die wie immer atemberaubend geschminkten und maskierten Monster des „Halloween Horror Fests“ versüßt.

Entsprechend gut war die Stimmung bei den Gästen, die vor allem auch den Einlauf der Monster um 18 Uhr begeistert feierten und bis in die späten Abendstunden das Ambiente des Movie Park Germany in der Dunkelheit genossen.

The Lost Temple

Das Team um die neue Attraktion „The Lost Temple“ hat sich schon voll eingespielt. Trotz langer Wartezeiten von bis zu 90 Minuten ging die Abfertigung zügig voran und die Preshow machte ihrem Namen – dank top motivierter Mitarbeiter – alle Ehre. An der Simulator-Fahrt selbst wurde nichts mehr verändert.

„Günther“ hält die Leute auf

Nervig ist inzwischen leider, dass viele Fahrgäste den Dino am Ausgang von „The Lost Temple“ – von den Mitarbeitern liebevoll Günther genannt – unbedingt auf Video aufnehmen wollen und sich so ein ziemliches „Verkehrschaos“ in dem Container ergibt.
Unser Tipp also: Wer Günther schon kennt, in Zukunft einfach außenrum am Container vorbeilaufen 😉

Bermuda Triangle: Alien Encounter

Durch den Regen sowieso schon durchnässt bietet sich eine Fahrt durch den mysteriösen Vulkan im Bermudadreieck an. Seit einigen Wochen nun fehlen der dichte Nebel und die Wassereinbrüche am Ende der Fahrt. Auch am Anfang der Fahrt herrscht inzwischen verdächtige Stille: Bis zu den ersten Aliens handelt es sich um einen recht leisen Vulkan.

Generell hat das „Bermuda Triangle“ inzwischen leider wieder einige technische Probleme – wir hoffen auf eine Reperatur bis zur nächsten Saison und sind überzeugt, dass die Technikabteilung des Parks über die Winterpause wieder wahre Wunder vollbringen wird 😉

Mystery River

Wir konnten es uns trotz dem schlechten Wetter gestern nicht nehmen lassen „Mystery River“ im Dunkeln zu fahren — übrigens drei Mal, danach waren wir klatschnass… Die neue LED-Beleuchtung des Außen- und Innenbereichs wirkt sehr angenehm und dank der punkthaften Beleuchtung einzelner Figuren bleibt der Außenbereich trotz der neuen Beleuchtung mysteriös dunkel.

Shadows of Darkness – The Van Helsing Show

Es gibt einige ungeklärte Rätsel dieser Erde: Wer hat Stonehenge gebaut, warum fällt ein Butterbrot auf die beschmierte Seite – und warum werden die Beamer bei „Shadows of Darkness“ nicht ausgetauscht…

Es wird immer schwieriger etwas von dem Preshow-Film zu sehen. Niederländische Gäste sind inzwischen komplett aufgeschmissen, denn die Untertitel sind schlichtweg nicht mehr lesbar.

Dafür hat sich das italienische Stuntshow-Team wirklich sehr positiv in die Show eingelebt. Die Stunts sind flott choreografiert, die Dialoge werden ausdrucksvoll von den Charakteren dargestellt und die Pyrotechnik ist nach wie vor sehr beeindruckend.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf unseren nächsten Besuch im Movie Park Germany und wünschen euch noch frohes Gruseln 🙂

What's your reaction?
0Gefällt mir