Diesmal in unserem diesjährigen Maze-Check: „Circus of Freaks“. Der bekannte Zirkus mit den lustigen Clowns und frechen Affen ist wieder im Movie Park Germany. Doch wie überzeugend ist die Vorstellung, die uns hier geboten wird?

Standort und Design

Bereits auf dem Weg zum Maze hören wir sie, die etwas leiernde Zirkusmusik, und die Gaukler mit ihrem verrückten Lachen. Die Zirkus-Atmosphäre ist sofort da, wenn man die beiden weißen Pferde (stilvoll mit Messer im Kopf) entdeckt.

Der „Circus of Freaks“ befindet sich direkt links neben dem „Roxy 4D Kino“ und teilt sich auch die Warteschlange mit diesem. Die eigentliche Warteschlange befindet sich aber ein paar Meter entfernt zwischen den Häuserzeilen. 

In den letzten Jahren kam es dort oft zu Verwirrung, da die Besucher die recht kurze Warteschlange vor dem „Roxy 4D Kino“ zur Einschätzung der Wartezeit nutzten. Das sieht dieses Jahr besser aus: Ein prominent platziertes Schild warnt vor weiterer Wartezeit in der „geteilten Warteschlange“. 

Das Maze selbst verläuft in Schlangenlinien durch die Wege zwischen den Häuserzeilen und führt teilweise durch nicht mehr genutzte Räumlichkeiten (z.B. „Café Orient“). Dieser Mix aus indoor und outdoor macht Spaß, denn wo man vor einigen Schritten noch in einem dunklen Gang voller Clowns war ist man gleich schon wieder im Freien vor einem Käfig.

Die Beleuchtung selbst wird dabei von bunten Lichterketten geliefert, was noch einmal zusätzlich die verrückte Stimmung betont. Neben dunklen Ecken und Abschnitten ist das Maze im Vergleich zu beispielsweise „The Forgotten“ oder „DEATHpital“ ein eher helles Maze.

Erschrecker und Figuren

Was erwartet man bei einem Zirkus? Clowns, und zwar massenweise. Aber nicht nur Clowns und andere Gaukler erwarten die Besucher hier: Auch Affen, Bären und andere Zirkustiere haben sich den Weg aus ihrem Käfig gebahnt und erschrecken die Besucher.

Die Dekoration ist entsprechend authentisch: Alte Käfige, eine Popcorn-Maschine mit Leichenteilen, ein frisch gegrabenes Grab, Jack-in-the-Box-Kisten – es findet sich einfach alles, was mit Clowns und Zirkus zu tun hat. Wobei… ein frisch gegrabenes Grab? *kopfkratz*

Auch wenn manche Kostüme durchaus ausbaufähig sind (z.B. der inzwischen arg abgerockte Bär) macht es gerade das nicht übermäßige Makeup der Darsteller so faszinierend gruselig. Man erkennt „unter der Clownsnase“ deutlich die menschlichen Darsteller – ein besonders merkwürdiger Effekt. Denn während andere Mazes auf Schock bauen, baut „Circus of Freaks“ auch deutlich auf den unterbewussten Grusel, indem der Zirkus immer nahe am echten Zirkuserlebnis bleibt.

Wartezeit

Der „Circus of Freaks“ ist ein ziemlich langes Maze mit einer hohen Kapazität durch die geschlungenen Gänge. Subjektiv würden wir die Wartezeit bei „Circus of Freaks“ als am erträglichsten einschätzen. Die Warteschlange geht immer flott vorwärts und die einmalige Backstage-Atmosphäre hinter den Gebäuden hat auch ihren gewissen Reiz.

Fazit

Obwohl „Circus of Freaks“ ein relativ einfaches Maze ist zeichnet es sich durch einen unterschwelligen „Hey, das könnte echt sein“-Grusel aus. Die motivierten Darsteller nutzen das Potential der kreativen Kostüme voll aus. Von uns eine absolute Empfehlung!

4 von 5 Clownsnasen

What's your reaction?
0Gefällt mir