The High Fall

HOHER, HEFTIGER UND EXTREMER FALL!

Der Freefall-Tower “The High Fall” darf mit Sicherheit als eine der extremsten Attraktionen der deutschen Freizeitparklandschaft bezeichnet werden. Wer diesen Sturz mitmacht hat danach mit Sicherheit einige hundert Prozent mehr Adrenalin im Blut.

Dem Movie Park reicht es nicht aus, euch einfach nur auf eine schier endlos tiefe Reise nach unten zu schicken, er legt noch zwei Schippen drauf: Während einer kurzen kreisrunden Sightseeing-Tour dürft ihr euch die Schönheit des Bottroper Flachlands zu Gemüte führen, nur um dann mit einem kurzen Ruck in euren Sitzen nach vorne gelehnt in die Tiefe zu stürzen.

… nur die Mutigsten wagen dieses Erlebnis übrigens während des Halloween Horror Fests! 😉

Bewertung

THRILL 100%
KINDERFREUNDLICH 20%
NÄSSEGRAD 0%

HINWEISE

ROLLSTUHLGERECHTER EINGANG
SPEEDY PASS SILVER
SPEEDY PASS GOLD
SPEEDY PASS PLATINUM
AKZEPTIERT

ZAHLEN & FAKTEN

  • Höhe: ca. 62 Meter
  • Gewicht: 25 Tonnen
  • Maximale Neigung der Sitze: 15°

HISTORIE

  • 2002-2004: The Wild Bunch
  • 2005-heute: The High Fall

SICHERHEITSHINWEISE

  • Mindestgröße: 1,45 Meter
  • Mindestalter: 10 Jahre
  • Vorsicht bei Höhenangst!

DIE FAHRT UND TECHNISCHES

Während die Fahrt an sich der üblichen Fahrt eines Freefall-Towers entspricht – man nimmt Platz, fährt nach oben, dort klinkt die Gondel aus und man fährt im freien Fall nach unten – bietet der von der Schweizer Firma Intamin hergestellte „Floorless Tilting Gyro Drop“ ein besonderes Feature: Oben angekommen dreht die Gondel eine Runde um den Turm.

Danach kippen die 30 Sitze leicht nach vorne, sodass die Fahrgäste mit dem Gesicht in Richtung Boden zeigen.

Dann rasen die 25 Tonnen Stahl aus 62 Metern Höhe mit 90 km/h in Richtung Erde, wo sie von stromunabhängig betriebenen Wirbelstrombremsen sicher gebremst werden.

Wusstest du eigentlich?

  • Zu Halloween wird der Bodenbereich von The High Fall mit Nebel geflutet und mit Lichteffekten aufgewertet, sodass die Fahrgäste orientierungslos in den Nebel rauschen.
  • Aufgrund der starken Kräfte ist es nicht erlaubt, Bilder oder Videos während der Fahrt zu machen. Ein Verstoß gegen diese Regeln führt zum direkten Fahrtabbruch durch den Mitarbeiter und ggf. Parkverweis. Daher wird der Freefall-Tower videoüberwacht – das Kamerabild wird als Alternative für die alte Preshow von „The Wild Bunch“ auf Fernseher in der Warteschlange eingespeist
  • Der Begriff „Freefall Tower“ ist ein ursprünglich vom Holiday Park (Haßloch) erfundenes und als Marke eingetragenes Wort. Der Holiday Park betreibt noch heute den ersten Freefall Tower Europas

WEITERE INFORMATIONEN ZUM HIGH FALL

Falls du dich auf der offiziellen Website über den Ride informieren möchtest, findest du hier den Link zur offiziellen Website des Movie Park Germany.
Weitere Bilder findest du zudem auch auf unserer Pinterest Pinnwand „Movie Park Attraktionen“ – Schau mal vorbei!