The Bandit

HÄNDE HOCH!

Der Ganove aus Holz raubt jedem den Atem. Und vergessen wird man ihn auch nicht so leicht. Er ist eben ein echter, grober Coaster aus Holz.

Rohe Kraft, echtes Gefühl und pure Action – So bleiben Fahrten auf der wohl auffälligsten Attraktion des Movie Parks in Erinnerung. Während man die große Holzachterbahn schon von weitem erkennt, hört man sie vielleicht sogar noch früher, denn das charakteristische Geräusch einer Holzachterbahn in voller Fahrt lässt sich kaum überhören.
In unmittelbarer Nachbarschaft zum MP Xpress vereinen sich diese beiden Bahnen zum Herzen des Themenbereichs „The Old West“ und bieten Besuchern hier viel Action an einem Ort.

Bewertung

THRILL 100%
KINDERFREUNDLICH 40%
NÄSSEGRAD 0%

HINWEISE

ROLLSTUHLGERECHTER EINGANG
ONRIDE PHOTOS
SPEEDY PASS GOLD
SPEEDY PASS PLATINUM
AKZEPTIERT

ZAHLEN & FAKTEN

  • Höhe: 28m
  • Länge: 1099m
  • Geschwindigkeit: 80 km/h
  • Inversionen: keine
  • Kapazität: ~1500 Personen pro Stunde
  • Züge: 2 Stück

HISTORIE

  • 1999-2004: Wild Wild West
  • 2004-heute: The Bandit

SICHERHEITSHINWEISE

  • Mindestgröße ab 1,30m
  • Mindestalter 6 Jahre

DIE FAHRT UND TECHNISCHES

Hergestellt vom Schweizer Hersteller „Intamin“ fliegen die Gäste mit bis zu 70 km/h über die verschlungene Strecke. Die höchste Stelle des Coasters misst dabei 30 Meter Höhe.

Während viele Holzachterbahnen auf relativ großer Grundfläche als „out and back Coaster“ entstehen orientiert sich das Steckenlayout von The Bandit am klassischen Twister-Layout: Verschlungen und voller Headchopper-Effekte, bei welchen man das Gefühl hat mit dem Kopf an Querbalken zu stoßen.

Grundsätzlich verfügt The Bandit über zwei Züge, die gleichzeitig fahren können. Bei geringem Andrang oder an Sonntagen (Lärmschutz) ist jedoch nur ein Zug unterwegs.

Wusstest du eigentlich?

  • The Bandit ist die erste Holzachterbahn Deutschlands.
  • Aufgrund der sehr ruppigen bis teilweise schmerzhaften Fahrweise von The Bandit wurde dieser bereits zwei Mal geschlossen und Teile der Strecke erneuert. Das sogenannte „Retracking“ ist noch nicht abgeschlossen und wird von der Firma Cordes durchgeführt.
  • Vor seiner Umbenennung zu „The Bandit“ hieß die Holzachterbahn „Wild Wild West“ und wurde 1999 auch als solche eröffnet. Der Name stammt vom gleichnamigen Hollywood-Film mit Will Smith aus dem Jahre 1999, nach dem die Attraktion auch thematisiert wurde.
  • Die ursprünglichen Intamin-Züge, die seit Eröffnung der Holzachterbahn in Einsatz waren, wurden im Jahre 2001 durch Züge des Herstellers „Premier Rides“ ersetzt. Bandit wird mit zwei derartigen Zügen betrieben, welche jeweils aus 5 Waggons bestehen.
  • Sonntags wird aus Lärmschutzgründen nur ein Zug, statt zwei Züge, eingesetzt. Die Achterbahn grenzt direkt an ein Wohnhaus.
  • Seit der Saison 2015 befindet sich am Speedy Pass-Eingang und am normalen Anstellgang je ein Drehkreuz. Mit diesem wird der Zugang für Speedy Pass-Besitzer zum Bahnhof automatisiert gesteuert.

WEITERE INFORMATIONEN ZU THE BANDIT

Falls du dich auf der offiziellen Website über The Bandit informieren möchtest, findest du hier den Link zur offiziellen Website des Movie Park Germany.
Weitere Bilder findest du zudem auch auf unserer Pinterest Pinnwand “Movie Park Attraktionen” – Schau mal vorbei!